Österreichische Meisterschaft Langlauf - Sprint und Massenstart

Die diesjährigen österreichischen Meisterschaften im Sprint und über die Langdistanzen in der freien Technik gingen am 30.3. / 31.3.2019 bei besten Bedingungen in Hochfilzen über die Bühne. Luis Stadlober und Lisa Unterweger sicherten sich die Staatsmeistertitel im Sprint, Teresa Stadlober und Paul Gerstgraser holten sich über 15 bzw. 30 Kilometer die Goldmedaille.

Luis Stadlober kündigte im Rahmen der Rennen sein Karriereende an.  

In der Sprintdistanz am Samstag setzte sich Lisa Unterweger, die auch schon in der Qualifikation führte, knapp im Kopf-an-Kopf Rennen vor Teresa Stadlober durch. Die Tirolerin Lisa Achleitner belegte den dritten Platz.

Bei den Herren konnte Luis Stadlober sein Karriereende mit einer Glanzleistung feiern: der 27-jährige Salzburger kämpfte sich im Finale vor Benjamin Moser und Clemens Blassnig auf den ersten Platz und holte sich den Österreichischen Meistertitel.  

Im Distanzbewerb über 15 Kilometer beendete Teresa Stadlober die Saison mit einem Sieg vor Lisa Unterweger und Barbara Walchhofer. Die 26-jährige Salzburgerin konnte sich schon nach wenigen Kilometern von den Konkurrentinnen absetzen und siegte mit einem Vorsprung von 1:10 Minuten auf die zweitplatzierte Steirerin.               

Bei den Herren fiel die Entscheidung erst am Schluss: Eine achtköpfige Gruppe kämpfte um die Podestplätze. Kombinierer Paul Gerstgraser konnte sich einige Meter vor der Zielgeraden losreißen und krönte sich mit dem Staatsmeistertitel über 30 Kilometer. Im Kampf um Platz zwei konnte sich Luis Stadlober seine zweite Medaille sichern. Den dritten Platz holte sich Bernhard Flaschberger, der ebenfalls aus dem Lager der Kombinierer kommt.         

Der Technische Delegierte der FIS, Rainer BURMANN, war sichtlich beeindruckt von der professionellen Abwicklung der Veranstaltung durch den HSV Hochfilzen und sprach Franz BERGER als Gesamtleiter ein großes Lob aus!

Der HSV Hochfilzen bedankt sich auch diesem Wege bei den zahlreichen Teilnehmern anlässlich des Saisonabschlusses; vor allem aber auch bei seinen freiwilligen Helfern, ohne die eine so tolle Veranstaltung nicht durchführbar wäre!

Fotoquelle: ÖSV / HSV

Zurück